Naturtherapie

Zusammen mit den anderen Tieren, den Steinen, den Bäumen und den Wolken sind wir selbst Mitwirkende in einer großen Geschichte, die sich sichtbar um uns herum entfaltet, Teilnehmer an der großen Vorstellung oder am Träumen der Welt.   (nach David Abram)

 

Wir Menschen entstammen der Natur und sind auch einbezogen in natürliche Zusammenhänge. Und seit langer Zeit ist die positive und gesundheitsfördernde Wirkung des Naturerlebens bekannt. Gegenwärtig stehen Begriffe wie Achtsamkeit und ‚Waldbaden‘ für unser Suchen nach stärkenden, förderlichen Quellen.

Bewegen, Entschleunigen, Innehalten, Entspannen, bewusstes Wahrnehmen (z.B. des Rauschens von Blättern oder eines Baches), Regenerieren, Besinnen – dies stellen wesentliche Bedürfnisse dar, in körperlicher, psychischer und auch seelischer Hinsicht.

 

Ins Freie! Die Natur bietet Inspirationen, sei es im Wald, am Wasser, in den Bergen. Gleichzeitig fordert sie zur Auseinandersetzung heraus. Die Naturerfahrung ermöglicht, sich selbst im Kontakt mit der Natur zu erleben, und das mit allen Sinnen.

Welche Beziehung habe ich zur Natur? Und zu welchen wichtigen eigenen Themen führt mich diese Begegnung – mit dem Naturraum, mit mir selbst, mit meiner eigenen Natur? Welchen Gedanken und Empfindungen widme ich meine Aufmerksamkeit, welche Einstellungen traue ich mich in Frage zu stellen?

Der Zugang zu Wegen und Lösungen ähnelt nicht selten einem neugierigen Erforschen, bei dem zunächst auftaucht, was gesehen werden kann. Spiegelt mein Wahrnehmen der Natur im Außen den Zustand meiner Beweglichkeit, meines Zugehörigseins und meiner weiteren, vielleicht kaum sichtbaren Ressourcen in meinem Innern?

Steht mein „lebendiges Trio“ Körper, Psyche und Seele in stimmiger Verbindung miteinander? Wie kann es gelingen, wieder vertraut zu werden mit den Elementen, der Erde und dem Lebendigen um uns herum? Oder wie ästhetisch wirkt einfach dieser natürliche Raum auf mich und wie erreicht er mich?

Im Dialog mit der Natur und mit einem systemisch orientierten Naturtherapeuten als Ihren möglichen, zeitweiligen Begleiter in diesem Rahmen kann es gelingen, biografische Erfahrungen und eigene Selbstbilder auf andere Weise zu betrachten und identitätsstärkende und lebenswerte Bilder für die Zukunft zu entwerfen.

 

Diese faszinierende Interaktion zwischen Mensch und Pflanze, welche die Wissenschaft erst allmählich zu verstehen beginnt, ist von großer Bedeutung für Medizin und Psychotherapie. Sie hält uns körperlich sowie psychisch gesund und beugt Krankheiten vor…  Pflanzen kommunizieren direkt mit unserem Immunsystem und unserem Unbewussten, ohne dass wir sie auch nur berühren müssten, geschweige denn schlucken.   (Clemens G. Arvay)

 

Systemische Naturtherapie weiß um die oft heilsame Wirkung einer lebendigen Begegnung mit der Natur, um das Verständnis von Gesundheit als einen Prozess und kann unter Nutzung des Wechselspiels zwischen Mensch und Natur einen heilsamen, ja therapeutischen Prozess fördern.

Das Wertschätzen und Weiterentwickeln unserer eigenen, vielschichtigen inneren Natur, das Begegnen an besonderen Orten – sei es in den Naturräumen Wald, Wiese, Berge oder Wasser – kann Quellen für den eigenen Lebensweg bereit halten, für wiederentdeckte Lebenskräfte oder ein Sich-Verbinden mit Kräften, die verschüttet schienen.

Im ‚Wandlungsraum Natur’ können wir Menschen eine tiefe „Zugehörigkeit zum Leben“ entdecken, die Integrität der eigenen Grenzen erfahren und mit einem Gefühl des Verbundenseins mit diesem Gestaltungsraum unsere Wege im Leben finden.

 

Neben Achtsamkeits-, Entspannungsübungen und ‚Waldbaden‘ biete ich Ihnen in der Begleitung auf dem natur-dialogischen Weg mein systemisch orientiertes und psychologisch fundiertes Repertoire von Methoden und Ansätzen.

Ihre Anliegen, Wünsche und Hoffnungen sind Ausgangspunkte, von denen aus ein ressourcen- und lösungsorientiertes Fördern von Erfahrungsräumen möglich wird. Sei es im Umgang mit dem teils unvorhersehbar Prozesshaften des Lebens, sei es mit den auch herausfordernden Prägungen oder im Umgehen mit dem Unveränderlichen.

Praktisch kann dies bedeuten, sich mit Hilfe einer ressourcenorientierten Betrachtung in der Kunst der bewussten Wahrnehmung zu schulen, körperliche Resonanzen zu spüren und Gefühle wertzuschätzen und vielleicht zum Empfinden eines gewissen Zaubers oder einer spontanen Erkenntnis zu gelangen, die so mancher Situation erwächst.

 

 

STEFAN HÖRING, Diplom-Psychologe, Systemischer Therapeut,

Supervisor und Lehrtherapeut (SG), Systemische Naturtherapie

(00 49)(0)174 70 18 606, info(at)therapie-hoering.de

Praxisraum Impuls, Bautzner Straße 34/36, 01099 Dresden